13

Presseeinladung: ROMADAY 2017 Hintergrundgespräch im Vorfeld des internationalen Tags der Roma 2017

19.03.2017

Antiziganismus bezeichnet die aus dem Mittelalter stammende Stereotypisierung der Sinti und Roma in ganz Europa, ihre Benachteiligung und Verfolgung bis zum heutigen Tage. Antiziganismus vergiftet unser demokratisches und friedliches Zusammenleben, schürt Hass und Ausgrenzung.  
 
Koordiniert von der Stiftung Denkmal, setzt sich das breite gesellschaftliche Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas auf vielen Ebenen dafür ein, dass Politik, Behörden und Bildungseinrichtungen das Ausmaß des Antiziganismus wahrnehmen und den dadurch verursachten Schaden für unser Gemeinwesen anerkennen. Sie müssen Verantwortung für eine gelebte Gleichberechtigung und Integration von Roma und Sinti übernehmen.  
 
Der 8. April wird seit 1971 als internationaler Tag der Roma begangen. Er würdigt den Beitrag der seit über 1.000 Jahren in Europa beheimateten Minderheit an Kultur und Geschichte. Das Bündnis organisiert aus diesem Anlass unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller eine offizielle Feststunde am 7. April um 10 Uhr im Berliner Rathaus. Die Berliner Landesregierung bekräftigt damit ihr Bekenntnis aus dem Koalitionsvertrag, Antiziganismus wirksam bekämpfen zu wollen.


Für den

6. April um 11.30 Uhr

laden wir interessierte Journalisten und Journalistinnen zu einem

Hintergrundgespräch in die Geschäftsstelle der Stiftung Denkmal, Georgenstraße 23, 10117 Berlin (S-+UBhf. Friedrichstraße) ein.

Über ihren persönlichen Bezug zum Kampf der Roma und Sinti um Gleichberechtigung berichten:

Romeo Franz, Geschäftsführer der Hildegard-Lagrenne-Stiftung. Romeo Franz ist ein deutscher Politiker, Geiger, Pianist sowie Vertreter des traditionellen Sinti-Jazz. Er ist Argumentationstrainer gegen rechte Stammtischparolen und Beauftragter der Bündnis 90/Die Grünen im Bund für Sinti und Roma in Deutschland.
 
Delaine Le Bas, britische Multi Media Künstlerin, geboren 1965 in Worthing / West Sussex, Großbritannien. Sie verbindet in ihren Installationen, Filmen, Performances und Fotografien Outsider Art, Volkskunst sowie zeitgenössische Kunst. Zum Romaday 2017 ist sie mit ihren Werken bei der Kampagne #YOEUROMA in Berlin vertreten. Weitere Informationen unter www.yoeuroma.org.

Für Gespräche steht weiterhin zur Verfügung: Serap Güler, deutsche Politikerin, Mitglied des CDUBundesvorstands und Abgeordnete im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Sie ist Fraktionssprecherin für den Arbeitskreis Integration und Stv. Vorsitzende der CDU Köln.

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis 5. April 2017, 16 Uhr, an Sarah Rosenau | Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas |  Tel.: +49 (0)30 / 99 00 82 14 | Sarah.Rosenau@stiftung-denkmal.de

Alle News

KONTAKT

Jana Mechelhoff-Herezi
Leitung Erinnerung an Sinti und Roma
Telefon: 030 – 26 39 43 29
E-Mail: jana.mechelhoff-herezi[at]stiftung-denkmal.de

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten.